Pressemitteilung

Die Interessengemeinschaft Hanf wurde am 15. Februar 2017 offiziell gegründet und ins Handelsregister eingetragen (18.04.2017). Der Verein umfasst verschiedene Akteure aus dem Industriesektor und will den Herausforderungen, vor denen die schweizerische Gesellschaft des 21. Jahrhunderts steht, entgegentreten. Das Hauptziel der IG Hanf besteht darin, die Interessen des Hanfsektors zu vereinen und zu vertreten. Ein weiteres Ziel ist der Aufbau tragfähiger Beziehungen zum Gesetzgeber, den Regulierungsbehörden, den Unternehmen in Produktion, Verarbeitung und Vertrieb von Hanfprodukten sowie dem Endverbraucher.

Die Ziele der IG Hanf:

  • Dem Konsumenten einen sicheren und kontrollierten Zugang zu den Vorteilen des Hanfs
    ermöglichen
  • Ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner sein
  • Nach besten Kräften zu Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft der Schweiz beitragen

Das schnelle Wachstum der Hanfbranche bietet zahllose Möglichkeiten, weshalb von sämtlichen, in der Branche tätigen Akteuren eine erhöhte Verantwortung erwartet wird. Seit Beginn setzt sich die IG Hanf für eine allseitige Zusammenarbeit ein und möchte die uns alle betreffenden Schwerpunktthemen einer sich wandelnden politischen Lage konstruktiv angehen. So will der Verein sich als Hauptansprechpartner einer neuen Cannabispolitik positionieren. Unter diesen Vorzeichen setzen wir uns für eine Hanfbranche ein, die sich durch Verantwortungsbewusstsein, Nachhaltigkeit, Transparenz, Zusammenarbeit mit den Behörden und zufriedene Kunden auszeichnet.

Die aktuellen Projekte der IG Hanf:

  • Erstellung eines Labels für Schweizer Hanf, das beim Konsumenten die Nachfrage nach einem umweltfreundlichen, regionalen und fair hergestellten Produkt erweckt
  • Teilnahme an der Erarbeitung einheitlicher Normen für die Herstellung, Verarbeitung und den Vertrieb von Hanfprodukten, Kontrolle der Inhaltsstoffe in Zusammenarbeit mit akkreditierten Laboratorien.

Damit engagiert sich die IG Hanf für Schweizer Hanfprodukte aus einer inländischen Wertschöpfungskette und leistet einen wertvollen Beitrag zur Wirtschaft.  Ein ebenso wichtiges Anliegen sind uns die Ziele der öffentlichen Gesundheit und des Konsumentenschutzes. Klare und transparente Informationen sind die tragenden Pfeiler einer wirksamen Prävention. Dieser landwirtschaftliche Sektor beinhaltet ein grosses Potential und ermöglicht den Schweizer Bauern eine zusätzliche, umwelt- und ressourcenschonende Tätigkeit und Einnahmequelle.

Bern, 30 November 2017

Der Vorstand

Leave a Reply